Ali will sich ganz nach oben boxen

Ahmad Ali ist der absolute Senkrechtstarter in der deutschen Mittelgewichtklasse im Boxen. er greift nun sogar nach dem BGU-Titel und wird im März gegen Aro Schwarz antreten.Der 29jährige Shootingstar hat eine beeindruckende Bilanz zu bieten: Von den 12 Kämpfen gewann er elf und erreicht ein Untentschieden. Neunmal wurde die Kämpfe vorzeitig beendet.

Der Fight gegen Aro Schwarz dürfte aber kein leichtes Unterfangen werden, Schließlich ist Schwarz trotz seines geringeren Alters der wohl schwierigste Gegner Alis. Und von seinen 15 Profikämpfen gewann er beeindruckende 11 durch einen Knockout.

Beim Titelkampf dürfte ein vorzeitigen Ende durch einen Knockout eher eine Überraschung sein. Beide Kontrahenten sind in etwa gleich stark und werden wohl versuchen, so viele Punkte wie möglich zu mache und dennoch kein Risiko einzugehen, dass der Gegener einen entscheidenden Treffer landen kann. Hinzu kommt dass zumindest Schwarz bewiesen hat, dass er einiges einstecken kann. Selbst bei den Kämpfen, die er verloren hat, stand er bis zum Schluss im Ring.

Ali kommt aus Ludwigshafen und hat zunächst in Frankenthal geboxt. Zum Boxen kam der Sohn libanesischer Einwanderer durch seinen Bruder. Nach einige Jahren als Amateur beschloss er 2016 eine Karriere als Profiboxer zu machen. Bevor er aber in den Ring stieg, sammelte er zunächst bei einem Trip in die USA Erfahrungen,. Dort kam er in den Gyms mit US-Profis ins Gespräch, die ihn in seinem Vorhaben bestärkten. Sein erster Kampf war gegen Rafael Lesniak, den er auch sogleich besiegte. Lediglich Ambrose Sudtize musst er sich im Dezember geschlagen geben, allerdings nur durch Punkteentscheid. Alle anderen Kämpfe gewann er recht souverän.

Aro Schwartz hat seinen letzten Kampf im Dezember in Russland verloren und musste damit auch die Hoffnungen nach dem WBC Youth World Super Middleweight Titel begraben, ist aber dennoch guter Dinge, was den Kampf im März angeht. Boxfans können sich auf jeden Fall auf einen spannenden Abend freuen.