Termin für deutsche Beachvolleyball-Meisterschaften steht fest

Freunde des Beachvolleyballs sollten sich die Tage vom 30. August bis zum 2. September rot im Kalender eintragen, denn zu diesem Termin finden die Deutschen Beachvolleyballmeisterschaften statt. Wie in den Jahren zuvor werden sie wieder am Timmendorfer Strand ausgetragen.

Im vergangenen Jahr hatten Chantal Laboureur/Julia Sude und Tim Holler/Clemens Wickler die Meisterschaften gewonnen, und auch in diesem Jahr haben sie gute Chancen, ganz oben dabei zu sein. Ausschlaggebend wird aber der Verlauf der Saison werden.

Qualifiziert werden die besten 16 Männer und Frauenteams, ausgewählt werden sie über die deutsche Rangliste. Bei den Meisterschaften selbst wird im so genannten doppelten KO-System gespielt. Das bedeutet, dass ein Team nach einer zweiten Niederlage automatisch aus dem Wettbewerb ausscheidet.

Die Rangliste der deutschen Beachvolleyballspieler wird basierend auf den acht Turnieren zusammengestellt, bei denen ein Spieler die höchste Punktzahl erreicht hat. Das beste Männerteam Ende 2017 waren Bergmann-Harms, das beste Frauenteam Laboureur-Sude, die auch die deutsche Meisterschaft gewonnen haben. Bei der Einzelrangliste führt wenig überraschend Chantal Laboureur das Feld an, gefolgt von Julia Sude und Kira Walkenhorst. Bei den Männern stehen Lorenz Schümann, Lorenz Arne Bergmann und Yannik Harms ganz oben. Der beste Beachvolleyballverein ist gemessen an den Erfolgen seiner Spieler wohl der #Rotes Rudel TC Hameln, den zweiten Platz nimmt der HSV ein.

Wem der Strand zu sandig ist und das Wetter zu warm, der kann übrigens im März zur ersten europäischen Snow-Volleyball-Meisterschaft in Österrreich kommen. 24 Mannschaften spielen dabei um den Titel, der mit 10.000 Euro dotiert ist. Austragungsort ist Wagrain in 1850 Meter Höhe über dem Meeresspiegel. Der deutsche Volleyball-Verband hatte bereits Ende 2017 angekündigt, eine eigene nationale Meisterschaft in dieser neuen Sport ins Leben zu rufen und sogar eine eigene Arbeitsgemeinschaft gegründet. Der genau Termin steht noch nicht fest. Allerdings ist schon klar gemacht worden, dass der Sieger sich dann für den europäischen Wettbewerb qualifiziert.