Gummersbach: Eine Legende sorgt sich um eine Legende

Kaum eine Mannschaft hat den deutschen Handballsport so lange bestimmt wie der VfL Gummersbach. Zusammen mit den Handballern aus Kiel bildete man über Jahrzehnte ein kaum zu überwindendes Bollwerk. Jetzt aber ist der Gummersbacher Verein in argen Schwierigkeiten und niemand leider mehr darunter als Heiner Brand, der selbst einer der legendären Spieler des Vereins war.

Gummersbach ist einer der Gründungsvereine der Handballbundesliga und seit 1966 in der höchsten deutsche Handball Spielklasse dabei. In den 70er und 80er Jahren war Gummersbach so etwas wie der FC Bayern im Handball, heute stehen sie da wie der HSV.

Chancen stehen schlecht

Heiner Brand hatte wohl kaum noch Hoffnung, das Gummersbach der Klassenerhalt gelingt. Brand selbst hatte niemals in einem anderen Verein gespielt als dem VfL, dem er 1959 beigetreten war und bei dem er 1987 seine Karriere als aktiver Spieler beendete.

Die Probleme des Vereins sind vielschichtig. Die Verletzung des Nationalspielern Simon Ernst hat die Mannschaft ganz klar geschwächt. Experten sehen vor allem das Selbstvertrauen der Spieler in einer schlechten Form. Einigen scheint auch nicht klar zu sein, wieviel wirklich auf dem Spiel steht. Manche befürchten sogar, dass Gummersbach, wenn es nicht aufwacht wie der 1. FC Kaiserslautern im Fußball, auch in die dritte Liga durchgereicht werden konnte.

Vielleicht würde es ja helfen, Brand nochmal als Trainer zu holen. Erfahrung hat er, immerhin ist er der einzige deutsche Spieler, der sowohl als Spieler als auch als Trainer die Handball-WM gewonnen hat. Nach der schlimmen WM-Niederlage im Jahr 2011 beendete Brand aber seine Karriere als Bundestrainer und damit auch als Trainer überhaupt.

Eventuell könnte man auch andere ehemalige Stars fragen, an denen es dem Verein nicht fehlt. Immerhin spielten auch Stefan Kretzschmer und Erhard Wunderlich hier. Auch Probleme ist der Verein schon gewöhnt: Im Jahre 2012 drohte fast der Lizenzentzug weil der Verein in erheblichen Finanzschwierigkeiten steckte, er konnte sich aber gerade noch in die nächste Ligarunde retten.