Eisschnelllauf

Unter dem Begriff Eisschnelllauf versteht man das möglichst schnelle Zurücklegen einer bestimmten Strecke auf dem Eis mit der Hilfe von Schlittschuhen. Eisschnelllauf existiert über eine Vielzahl von unterschiedlichen Distanzen, an Wettkämpfen werden jedoch oft 400 m Rennen, genannt Longtrack, oder 111 m Rennen, genannt Shorttrack, ausgetragen. In der Regel wird der Eisschnelllauf paarweise gegen einen Gegner gefahren. Somit ist entweder ein k.o. System oder aber eine Wertung nach Zeit möglich. Es existieren jedoch auch Vierer- oder Massenstarts, hierbei ist jedoch das Risiko eines Sturzes bedeutend höher und in der Folge auch die Verletzungsgefahr.

Eisschnelllauf wird in der Regel als Einzelsportart betrieben, es existiert aber auch eine Version für Teams, die Vierkampf genannt wird. Dabei wird die Rennstrecke von vier Läufern hintereinander befahren. Der Vierkampf kann, wie der Einzellauf auch, über unterschiedliche Längen ausgetragen werden. Gebräuchlich sind 500 m, 1500 m, 5000 m und 10000 m.

In Deutschland wird der Eisschnelllauf von der Deutschen Eisschnelllauf Gemeinschaft e. V., kurz DESG genannt, organisiert und reglementiert. Dieser unterstehen die Landeseissportverbände, kurz LEV genannt, und die daran angeschlossenen Vereine. Die Deutsche Eisschnelllauf Gemeinschaft ist Mitglied bei der International Skating Union, der Internationalen Eisschnelllauf Gemeinschaft, und somit in das weltweite Wettkampfgeschehen eingebunden.

Eines der wichtigsten Ziele der Deutschen Eisschnelllauf Gemeinschaft ist die Förderung des Nachwuchses und die Steigerung der Popularität des Eisschnelllaufs. Hierfür veranstaltet sie regelmäßig Wettkämpfe und auch eine Deutsche Meisterschaft, bei welcher der beste Eisschnellläufer und die beste Eisschnellläuferin ermittelt werden. Dieser oder diese darf sich dann in der Folge Deutscher Meister beziehungsweise Deutsche Meisterin im Eisschnelllauf nennen.

Neben den deutschen Wettkämpfen werden von der International Skating Union auch eine jährliche Weltmeisterschaft, Europameisterschaft und eine Serie von bis zu zwölf Weltcups ausgetragen, an welchen auch die besten Athleten aus der Bundesrepublik Deutschland teilnehmen. Daneben ist Deutschland auch an den Olympischen Spielen im Eisschnelllauf vertreten.

2018 geht Deutschland im Speed Skating leer aus

Die Deutschen können sich nicht so recht für das Speed Skating erwärmen. Liegt dies am mangelnden Nachwuchs oder fehlt dieser, ...
Weiterlesen

Enttäuschende Leistungen der Eisschnellläufer

Die deutschen Eisschnellläufer haben enttäuschende Olympische Spiele hinter sich. Nachdem sie bereits an den letzten Olympischen Spielen im russischen Sotschi ...
Weiterlesen

Der deutsche Eisschnelllauf steckt in einer Kriese

Der deutsche Eisschnelllauf steckt zurzeit in einer tiefen Krise. Dies zeigte sich unter anderem an den letzten Olympischen Spielen, wo ...
Weiterlesen