Die härtesten Sportarten in 2018: Triathlon zählt dazu

Der Ausdauersport Triathlon besteht aus den Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen. Das klingt wenig spektakulär, denn das hat sicher jeder schon einmal gemacht. Dennoch zählt Triathlon auch 2018 zu den härtesten Sportarten weltweit. Die mentale und körperliche Herausforderung besteht in der direkten Abfolge der Disziplinen, die für den Körper eine extreme Belastung darstellt. Wer in diesen Sport einsteigen will, fokussiert im Training auf die Wechsel zwischen den Sportarten, dem sogenannten Wechseltraining für Triathleten. Der Wechsel vom Radfahren auf das Laufen fällt Einsteigern am schwersten. Einige Sportler bezeichnen das Wechseln der Kleidung und Ausrüstung als vierte Disziplin. Dieses Umziehen mit einem Puls im Maximalbereich vorzunehmen, ist eine schwierige koordinative Leistung. Auch dabei läuft die Uhr weiter, die Zeit wird mitgezählt.

Distanzen

Triathlon wird in mehreren Schwierigkeitsgraden praktiziert. Die Kurzdistanz umfasst aus 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer Laufen. Sie wird auch Volksdistanz genannt, weil viele Wettkämpfe dieser Kategorie sich an die Öffentlichkeit richten und diese zur Teilnahme auffordern. Die Mitteldistanz besteht aus der Abfolge von ca. zwei Kilometern Schwimmen, 90 Kilometern Radfahren, 21.2 Kilometern Laufen. Die Langdistanz fordert 3.8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und einen Marathonlauf. Der populärste Langdistanz-Wettkampf ist der „Ironman“. Er findet jedes Jahr im Oktober auf Hawaii statt. Dort kürt die World Triathlon Corporation, WTC, die Weltmeister über diese Strecke. Seit dem Jahr 2000 ist Triathlon auch eine olympische Disziplin. Die olympische Distanz ist definiert mit 1.5 Kilometern Schwimmen, 40 Kilometern Radfahren, zehn Kilometern Laufen. In diesem Format erfolgen die Weltcuprennen der Internationalen Triathlon Union, ITU.

Ursprung

Anders als die begriffliche Zusammensetzung griechischen Ursprung vermuten lässt, τρία tria, drei, und ἆθλος athlos, Wettkampf, handelt es sich bei dem Triathlon in seiner heutigen Form um eine relativ junge Sportart. Erste Artikel darüber dokumentiert die französische Sportzeitung „L’Auto“ in den 1920er Jahren. Das Magazin berichtet über einen seit 1920 jährlich ausgeführten Wettkampf namens „Les Trois Sports“. Der Chefredakteur dieser Zeitung, Henri Desgrange, nahm auch daran teil; er gilt als Initiator der Tour de France.

In Deutschland verzeichnet die 1985 gegründete Deutsche Triathlon Union einen Zuwachs an Mitgliedern von rund 23.000 im Jahr 2002 auf aktuell rund 58.000.